Herzlich willkommen


Absage Theatersaison 2021 - Nach 80 Jahren erstmals keine Operettensaison in Arth

Nachdem im März 2020 unsere erfolgreiche Operettenproduktion «Eine Nacht in Venedig» wegen der Coronakrise abrupt beendet werden musste, sind wir leider aufgrund der Massnahmen und der Situation gezwungen, auch die geplante Wiederaufnahme im Januar / Februar 2021 abzusagen. Wir bedauern dies sehr, sind uns aber bewusst, dass die derzeitigen Bedingungen diesen Schritt erfordern.

Wir erachten es als unsere Pflicht, das Kulturleben aufrecht zu erhalten - nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für unsere geschätzten Darsteller im Kulturbereich. Obwohl vorerst kein Betrieb möglich ist, sind wir bereits am Erarbeiten von möglichen Alternativen.


Die Theatergesellschaft Arth besteht seit über 150 Jahren. Im eigenen Theatergebäude am oberen Ende des Zugersees wird jedes Jahr von Januar bis März eine Operette aufgeführt welche bis weit über die Kantonsgrenzen hinaus grosse Bekanntheit geniesst.

 

Auch für die kommende Produktion mit "Eine Nacht in Venedig" im Frühjahr 2020 werden wieder über  12'000 Zuschauer erwartet.

 

Eine Nacht in Venedig ist eine "komische Operette" in drei Akten von Johann Strauss. Das Libretto stammt von Camillo Walzel (Pseudonym: Friedrich Zell) und Richard Genée. Am 3. Oktober 1883 fand die Uraufführung im Neuen Friedrich-Wilhelmstädtischen Theater in Berlin statt. Die Handlung spielt in Venedig um die Mitte des 18. Jahrhunderts und ist eine Verkleidungs- und Verwechslungskomödie mit Liebesverwirrungen zwischen zwei Ständen.

 

Wir freuen uns Sie bald im Theater Arth begrüssen zu dürfen.

 

Wenn Sie sich die kommende Operette etwas schmackhaft und die Vorfreude steigern wollen, dann sind Sie hier genau richtig, um in unserem Archiv der vergangenen Saisons zu stöbern.

Plakat "Eine Nacht in Venedig" / Arther Operettensaison 2020
Plakat "Eine Nacht in Venedig" / Arther Operettensaison 2020